Webshoprecht.de



Google Books - Google Buchsuche - Bücher-Digitalisierung - Urheberschutz

Google Books - Google Büchersuche - Digitalisierung




Gliederung:


-   Einleitung
-   Allgemeines
-   Google wird Buchhändler



Einleitung:


Getreu einem seiner Grundsätze, das gesamte Wissen der Menschheit digitalisiert zu verwalten, hat sich Google daran gemacht, Bücher aus Bibliotheken und aus sonstigen Marktquellen zu scannen und damit in digitalisierter Form zugänglich zu machen. Seitdem die Firma mit der Realisierung des Google Buch-Projekts begonnen hat, haben sich auch starke Widerstände gegen dieses Vorhaben formiert.




Während sich Google dabei - nicht zu Unrecht - als Retter und Bewahrer wertvoller vom Verlust bedrohter Kulturgüter fühlt, wird die Firma von den Verfechtern eines rigorosen Urheberrechtsschutzes als Datenkrake angegriffen, die sich seine Inhalte ohne Erlaubnis der Rechteinhaber einfach raubt.

Jedoch ist Google weitgehend bereit, sich mit den Inhabern von Urheberrechten über Vergütungsmodelle zu einigen und auch nationale Besonderheiten des Urheberrechts zu respektieren.

- nach oben -



Allgemeines:


Wikipedia-Artikel: Google Book Search E-Books

Spiegel Online vom 03.09.2009: Amazon erhebt Einspruch gegen Google Booksearch
Ein Tag vor Ablauf der Einspruchfrist bezog nun der Online-Buchhändler Amazon Stellung gegen den Vergleich im Streit um Googles Buchdigitalisierung. ...


Focus Online vom 23.09.2009: Google Books - US-Verleger wollen mehr Zeit
Google bietet US-Verlegern und -Autoren 125 Millionen Dollar, um ihre Bücher scannen zu dürfen. Anfang Oktober sollte ein Gericht über den Deal urteilen – doch nun fordert der Verband mehr Bedenkzeit. ...


RP (Rheinische Post) Online vom 24.09.2009: Google-Buchprojekt contra Urheberrecht - Neuer Termin für Vergleichsvorschlag
Neue Runde im Streit über die Digitalisierung von Millionen Büchern durch das Internet-Unternehmen Google: US-Autoren- und Verlegerverbände wollen den mit Google ausgehandelten Vergleichsvorschlag überarbeiten und haben die Verschiebung einer für den 7. Oktober vor Gericht geplanten Anhörung beantragt. ...


Focus Online vom 24.09.2009: Bücher-Digitalisierung - Google-Gegner jubeln
Nach der Kritik des US-Justizministeriums und der Verschiebung der Anhörung vor Gericht geben sich die Gegner von Googles Buchprojekt zufrieden. ...


Spiegel Online vom 11.10.2009: Streit um gescannte Bücher - Google-Gründer erklärt sich zum Kultur-Retter
Google steht am Pranger. Weil der Suchmaschinengigant Bücher einscannt und ins Web stellt, hagelt es Kritik. Konzerngründer Sergej Brin hat die umstrittene Digitalisierung nun verteidigt. Man wolle das Wissen vergangener Jahrzehnte retten. Tatsächlich geht es auch um ein lukratives Geschäft. ...


Focus Online vom 15.10.2009: Buchprojekt Google weist Merkel-Kritik zurück
„Es gibt einige Missverständnisse zum Programm von Google Books“, sagte Google-Justitiar David Drummond auf der Buchmesse. ...


- nach oben -





Google wird Buchhändler:


Spiegel Online vom 02.06.2009: E-Books - Google will Buchhändler spielen.
Wie von vielen Buchhändlern befürchtet plant Google, sein E-Book-Engagement auch auf Neuerscheinungen auszudehnen. Zum ersten Mal würde Google mit der Eröffnung eines E-Book-Shops vom Info-Makler zum Verkäufer - und zur direkten Konkurrenz für Buchhändler. ...


Focus Online vom 17.09.2009: Google Books - Google will Bücher drucken
PR-Maßnahme oder Testballon? Google will den urheberrechtsfreien Teil seiner gescannten Bücher als gedruckte Ausgaben verkaufen – der Großteil der Einnahmen soll gespendet werden. ...


- nach oben -






Datenschutz    Impressum